WEITERFÜHRENDE QUELLEN

 Hier gibt es Hinweise zu weiteren Informationsquellen im Internet, aber auch in anderer Form über Steve Gibbons, aber auch über die Musikszene in Birmingham („Brum“)

Videos im Internet

Interviews mit Steve Gibbons

Sendung auf „Hamburg 1“ mit mitreißenden Versionen von Not Fade Away und No Spittin`on the Bus mit Interview mit Steve Gibbons (mit deutscher Übersetzung) ab 3:15

Pete Feenstra talks to Steve Gibbons: Interview vom 13.09.2008

Steve Gibbons interview by Tomi Lindblom : Interview in einem finnischen Fernsehsender vor einem Auftritt im Jahr 2005

Brum (Birmingham) Rockszene

Englischsprachige Musikdokumentation zur Birminghamer Musikszene der 1960-er und 1970-er: Rock Family Trees – The Birmingham Beat – Full length version

„Brum beat “ – The Birmingham Sound„, BBC-Fernsehdokumentation von 1992, gleich am Anfang (ab ca. 3:10) gibt es ein Interview mit Steve Gibbons, während er am Steuer eines Zodicas durch die Gegenf fährt

Interviews mit Trevor Burton (Mitglied von The Balls und bis 1982 der Steve Gibbons Band): Trevor Burton – Life Stories with Des Tong und Trevor Burton Interview with Adrian Goldberg of BBC Radio WM 21st March 2013

Texte im Internet

Zu Steve Gibbons und seiner Band

Deutschsprachiger Wikipedia-Eintrag mit besonderer Betonung der Bezüge der Karriere von Steve Gibbons zu Deutschland:

Englischsprachiger Wikipedia-Eintrag

Informationen aus dem Birmingham Music Archive über Steve Gibbons, die Uglys und Idle Race.

Germanbeat-Interview 2011: Erinnerungen eines quicklebendigen Vetersnen der 1960-er. Die deutsche Website Germanbeat.de, die leider nicht mehr besteht, aber noch im Interet archiviert ist, veröffentlichte vor einigen Jahren ein Interview, das der Autor dieser Website mit Steve Gibbons in Fürth, vor den Toren Nürnbergs, führte.

Dementsprechend stand dabei auch Gibbons` Auftritt auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg im Vorprogramm von The Who im Vordergrund.

Notierungen der Singles der Steve Gibbons-Band in den UK-Charts

Die Notierungen der Singles der Steve Gibbons-Band in den UK Charts finden sich auf der Seite officialscharts.com

Zur Szene in Birmingham allgemein

Das Birmingham Music Archive hält u.a. auch Scans von verschiedenen Ausgaben der Zeitschrift „Midland Beat“ bereit. Das Blättern darin gibt einen guten Eindruck in die dortige Szene in den 1960ern: Bands über Bands, alle im jugendlichen Alter und Anzeigen von Promotern und Musikläden, die u.a. „Hofner“-Gitarren abieten.

Kapitel „Brum-Beat“ im englischsprachigen Wikipedia-Eintrag „Popular Music of Birmingham

Kurioses

Ein Kuriosum: Auszug aus dem englischer Wikipediaeintrag audiogeneriert vorgelesen mit einigen Bildern unterlegt, die allerdings teilweise nicht Steve Gibbons, sondern Bill Gibbon von ZZ Top zeigen

Literatur

(meint hier: richtig auf Papier gedruckte Texte und Informationen)

Zu Steve Gibbons allgemein

Edo Reents: Der Spillerige. In: FAZ, 11. Juli 2011, S. 28 (Würdigung zum 70. Geburtstag durch den Feuilleton-Chef der Frankfurter Allgemeinen)

The Who: Nürnberg war kein Platzkonzert. In: Musik Joker, Nr. 19/1979 (17.–30. September 1979), S. S4 ff.

Zu den DDR-Tourneen der SGB 1981 und 1982 und zum Umfeld

Stefan Pürner/Michael Vonau:Steve Gibbons: Türöffner Ost – aus Birmingham“, GoodTimes – Music from the 60s to the 80s,  5/2016 Oktober/November 2016

Hermann Falk, Zu Gast in der Welt – Die Welt zu Gast: Die Künstleragentur der DDR – Fakten und Anekdoten zum Künstleraustausch Taschenbuch, Berlin 2015. (Dieses Buch wurde vom langjährigen Leiter der Künstleragentur verfasst und ist deshalb sehr faktenreich, allerdings der Natur der Sache nach auch aus einer subjektiven Sicht.)

Zur Rockszene in „Brum“ (Birmingham)

Laurie Hornsby Brum Rocked! The story of the people and places that shaped Birmingham’s role in the history of rock, written by Laurie Hornsby & edited by Mike Lavender with foreword by Carl Chinn.

Laurie Hornsby Brum Rocked On! Forsetzung des ersten Buches von Laurie Hornsby

 

Gibbons FfM (1)

Jürgen Wanda, Blackberry Way MOVE, ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA, Roy Wood, Jeff Lynne und Steve Gibbons, ISBN 3-92005-78-1, Star Cluster Publications, Berlag U. Zimmermann, Balve 1996, ambitioniertes deutschsprachiges Projekt, die Geschichte und Discographie der genannten Interpreten zusammenzufassen, mit „Stammbaum“ der Birmingham Szene als Anlage

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: